Longboard für Mädchen – 3 Boards, mit denen Du garantiert auffällst!

Longboard fahren ist bei Weitem kein reines Männerhobby mehr. Immer mehr weibliche Fahrer haben diesen Trend für sich entdeckt und organisieren sich mittlerweile in kleinen oder großen Gruppen, um zusammen mit ihren Boards durch die Gegend zu fahren oder um sich über das Thema auszutauschen und Erfahrungen zu sammeln. Wie in so vielen Bereichen des Lebens gibt es auch beim Thema Longboard ein paar Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein. Welche das sind und welche Longboards für Mädchen unserer Meinung nach am besten geeignet sind – das erfährst du in diesem Artikel.

Der Hype um Longboards ist weiterhin ungebrochen – die Größe der Community steigt kontinuierlich und man erlebt in den meisten Fällen große Hilfsbereitschaft von erfahrenen Usern, wenn es um die Wahl und Optimierung des Longboards geht. Die große Leidenschaft für dieses Hobby wird mittlerweile unter anderem auch professionell auf Video festgehalten, wie dieser Kurzfilm einer weiblichen Longboard-Crew eindrucksvoll zeigt:

Warum das richtige Setup für Mädchen so wichtig ist

Bevor man sich das erste Longboard kauft, wird sich wahrscheinlich jeder einzelne über das Thema informieren, so wie Du es gerade auf dieser Seite tust. Guter Rat muss dabei nicht teuer sein, aber man sollte nach einer kurzen Einarbeitung ungefähr Bescheid wissen, welche Art von Longboard man eigentlich haben möchte. Ist das erstmal geklärt, geht man weiter und setzt sich unter anderem mit den Fragen von Marke, Kosten und Lerndauer auseinander.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Setup deines Longboards. Wie lang das Deck sein sollte, welche Härte und Ausrichtung (Hub) die Wheels haben müssen oder welche Kugellager zum Einsatz kommen sind dabei nur eine Auswahl an Kriterien, die man beim Longboard-Vergleich heranziehen kann. Auch Größe und Gewicht sind gerade bei Longboards für Mädchen oft essenziell. Denn in der Regel hat man als Mädchen nicht besonders Lust, ein langes und schweres Longboard mit sich herumzuschleppen. Extra konstruierte Decks für Mädchen schaffen außerdem ein tolles Flex für ein berauschendes Fahrgefühl.

Gewicht und Größe sind aber nicht nur in Bezug auf das Longboard wichtig zu beachten: Als Mädchen solltest du selbstverständlich auch deine Maße in die Auswahl einbeziehen und überprüfen, ob Breite oder Proportion des Boards wirklich zu dir passen. Eine 1,90m große Person mit Schuhgröße 48 wird sich beispielsweise auf einem Mini-Longboard mit 60cm Länge eher weniger wohlfühlen als auf einem „gewöhnlichen“ Longboard mit 120cm Länge. Kurz gesagt: Passe die Wahl deines Longboards auf eigenes Körpergewicht und Größe an.

Bei den Rollen solltest du vor allem als Anfänger eher kleinere Wheels und weichere Bushings wählen, die gleichzeitig auf das Kugellager abgestimmt sind und umgekehrt. Bei den meisten Longboard Herstellern sollte das aber zutreffen, daher wäre dieser Aspekt insbesondere bei der Marke Eigenbau wichtig zu beachten. Als Mädchen wie auch als Junge gilt eigentlich grundsätzlich entsprechende Sicherheitsausrüstung, ganz egal wie blöd das vielleicht aussehen mag. Was Du zu diesem Thema wissen solltest und welche Schutzausrüstung wir dir empfehlen können, das erfährst du auch in diesem separaten Artikel.


Welcher Longboard Typ eignet sich für Mädchen?

Wenn du als Mädchen mit dem Longboarden anfängst, sind grundsätzlich Carving Boards eine gute Empfehlung, um über kurze Strecken mit den Fahrtechniken vertraut zu werden. Für Trickser eignen sich Freeride Longboards am ehesten, für das Fahren mit viel Pumping und längeren Distanzen wäre ein Waveboard eine gute Wahl. Auch Mini-Longboards werden von weiblichen Einsteigern gerne genutzt. Wenn du mehr über das Mini-Longboard für Mädchen erfahren möchtest, klicke hier für unseren Artikel zu dem Thema.

Downhill Longboards würden wir nur empfehlen, wenn du bereits eine gewisse Fahrpraxis und Erfahrung mit Longboards mitbringst. Als Einsteiger wären alternativ Pintails eine gute Wahl, wenn man ein besonders langes Board haben möchte.


Unsere Top 3 Longboards für Mädchen: Damit fällst du garantiert auf!

Du hast nun endlich dein Setup bestimmt und festgelegt, welche Art von Longboard es denn nun schlussendlich werden soll. Jetzt stehst du vor der nächsten Hürde: Welches Board soll ich denn jetzt kaufen? Denn die Auswahl ist nach einem Blick auf Amazon oder in anderen Online-Shops wirklich enorm.

Ein Hersteller hat sich mittlerweile sogar auf Longboards für Mädchen spezialisiert: Die Marke BTFL bietet eine breite Palette an verschiedenen Designs an, die sich grundsätzlich an die Fahrerinnen dieses Landes richten. Die Kundenbewertungen für diese Longboards sind durchgehend gut und die Bretter sind sehr gefragt. Aber auch andere Marken stellen sehr gute Longboards her, die sich bezüglich der Optik eher Mädchen ansprechen sollen. Es ist uns nicht gerade leichtgefallen, eine Top 3 für dich zusammenzustellen. Aber nun stellen wir dir eine Auswahl an Longboards vor, die unserer Meinung nach sehr gut sind:

BTFL Polly

Unsere erste Empfehlung kommt direkt von der „Mädchen-Marke“ BTFL. Das Modell Polly hat auf der Unterseite des Decks ein hawaiianisch angehauchtes Design mit Blüten und Ananas und ist aus hellem kanadischen Ahornholz mit typischerweise 7 Lagen konstruiert. Die Länge ist mit 89cm verhältnismäßig kurz und damit für die weibliche Statur bestens optimiert.

Es handelt sich hierbei um ein symmetrisches Cruiser-Longboard mit pinkfarbenen 78A Rollen, stabilen ABEC-9 Kugellagern und 180mm Achsen. Außerdem ist die Konstruktion trotz ihrer hohen Stabilität sehr leicht und somit ideal für den Transport unterwegs.

Unser Kurz-Fazit: Als Longboard für Mädchen zum Einstieg absolut geeignet. Ein beeindruckendes Design trifft auf professionelle Konstruktion mit einer langen Lebensdauer.


Apollo Twin-Tip Drop-Thru

Der Hersteller Apollo steht nun schon seit mehreren Jahren für sehr gute Qualität bei seinen Longboards. Auch bei diesem Modell spricht er durch sein lila/pinkes Design vor allem die weibliche Zielgruppe an. Das Deck ist mit 6 Lagen Ahornholz sowie einem Top und Bottom aus Bambus auf ein geringeres Gewicht ausgelegt, was Frauen und Mädchen beim Transport vorwiegend zugutekommt.

Die Länge des Cruiser-Boards ist mit 101cm im Normalbereich; das Board hat ein Flex von Stufe 3 und mit lilafarbenen 78A Wheels und ABEC-7 Kugellagern die perfekte Grundlage für ein geschmeidiges Cruisen über den Asphalt. Ausgelegt ist das Longboard für Fahrerinnen zwischen 40 und 80kg.

Unser Kurz-Fazit: Eigentlich ein Longboard Cruiser für jedermann, das einzigartige Design und das geringe Gewicht machen das Apollo aber besonders für die weibliche Fraktion besonders attraktiv.


BTFL Gipsy

Last but not least möchten wir nochmal ein Modell von BTFL empfehlen. Gipsy ist ein Longboard vom Typ Pintail und wird vorwiegend für Carving genutzt. Aber auch zum Cruisen ist das 90cm lange Deck hervorragend geeignet. Mit seinem verspielten Design wird es in der weiblichen Longboard-Crew mit Sicherheit zum Hingucker.

Für das richtige Carving-Gefühl hat Gipsy minz-grüne 80A Rollen mit ABEC-9 Kugellagern sowie sehr wendigen 150mm Achsen. Das Deck ist typischerweise aus 7-lagigem Ahornholz aus Kanada.

Unser Kurz-Fazit: Pintail liegt im Trend – als Longboard für Mädchen sowieso. BTFL bietet hier ein grundsolides Modell mit coolem Design und einer Menge Carving-Fahrspaß an. Mit den ersten Manövern auf dem Board wird die Qualität für sich sprechen.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.