Longboard Schuhe

Skater SchuheWer mit dem Longboard fahren anfangen möchte, macht sich zunächst Gedanken über das Erlernen von Techniken. Später kommen dann andere Feinheiten hinzu, die das Fahrerlebnis angenehmer machen. Was du nicht vernachlässigen solltest, sind die passenden Longboard Schuhe. Denn die Wahl des richtigen Schuhwerks ist gar nicht so banal, wie du das vielleicht glauben magst. In diesem Artikel klären wir Dich darüber auf, warum man auf die richtigen Schuhe achten sollte und wie man den Verschleiß reduzieren kann. Außerdem stellen wir Dir ein paar coole Skater-Marken vor und eine entsprechende Auswahl an coolen, praktischen und vor allem stylischen Sneakern zum Longboard fahren.

Warum nutzen sich Skater-Schuhe ab?

Die Leute, die schon mal ein Longboard oder ein Skateboard besessen haben, werden es wissen: Die Schuhe und insbesondere die Sohle nutzen sich bei regelmäßiger und intensiver Benutzung recht schnell ab. Das liegt einfach daran, dass das raue Griptape des Decks die Sohle beschädigen kann, sobald man beispielsweise beim Tricksen mit den Schuhen über das Tape reibt. Ebenso eine Ursache für den schnellen Verschleiß ist der sehr häufige Bremsvorgang; durch den Kontakt mit der Straße während der Fahrt (z.B. bei der Fußbremse) fungiert die Sohle quasi als Bremse und dementsprechend nutzt sich diese schneller ab.

Was hilft gegen den Verschleiß von Longboard Schuhen?

Je nach Bauart und Verwendung Deines Longboards ist die Abnutzung der Schuhe unterschiedlich groß. Wer Freerider oder Downhill-Fahrer ist, muss sehr häufig stärkere Fußbremsen ausführen, was die Sohle sehr stark belastet.

Als Abhilfe greifen daher manche Longboarder zu den sogenannten Bremssohlen. Diese Bremssohlen sind häufig eher simpler Natur und bestehen beispielsweise aus Gummi von alten GoKart-Reifen oder ähnlichem Material. Eine solche Sohle wird dann einfach unter die originale Sohle geklebt und vermindert somit den Verschleiß. Klarer Nachteil solcher Bremssohlen ist die Tatsache, dass man sie beim Fahren nur sehr wenig spürt und daher wenig Gefühl an den Füßen in Verbindung mit dem Board hat.

Neben der präventiven Maßnahme gegen den Verschleiß deiner Longboard Schuhe gibt es aber auch eine Methode, wenn die Longboard Schuhe kaputt sind. Um bereits beschädigtes Schuhwerk wieder brauchbar zu machen, gibt es spezielle Industriekleber, die nach einiger Zeit eine Art Gummimasse bilden. Dadurch können entstandene Löcher in den Schuhen geflickt werden und sind somit wieder einsatzbereit für das Longboard.

Welche Kaufkriterien für Longboard Schuhe wichtig sind

Die Hauptkategorie, wenn es um Longboard Schuhe kaufen geht, sind grundsätzlich erst einmal die Sneaker. Ihre Funktionalität entspricht in den meisten Fällen der Anforderung, die für schmerzfreies Fahren benötigt wird. Neben der passenden Größe ist der Tragekomfort sehr wichtig; denn wer nach ein paar Stunden Cruisen und Tricksen Schmerzen am Fuß hat weil die Schuhe drücken, wird langfristig mit Sicherheit nicht zum Longboard fahren motiviert. Des Weiteren stellt die richtige Sohle und eine gute Dämpfung ein Kaufkriterium dar. Außerdem sollten die Sneaker in der Höhe auch die Knöchel abdecken, sodass das Risiko einer Verletzung reduziert werden kann. Bei Regen und Schmutz ist auch das passende Obermaterial der Sneaker wichtig; ein Imprägnier-Spray würden wir grundsätzlich empfehlen.

Zu guter Letzt darf aber auch der individuelle Geschmack nicht zu kurz kommen: Farbe, Form, Marke und Muster sind u.a. die Kriterien, wenn Du dir Longboard Schuhe kaufen willst. Aus diesem Grund stellen wir Dir im Folgenden drei Marken-Hersteller vor und präsentieren Dir unsere persönliche Top 3 der Marken.

VANS

Es begann mit einem kleinen Shop im Jahr 1966, in dem Jim van Doren und Serge D’Elia die ersten Ausstellungsstücke der heute als Vans bekannten Sneaker ausstellte. Am ersten Tag war die Nachfrage zu groß, am zweiten Tag mangelte es an Wechselgeld. Heute zählt Vans zu den bekanntesten Skater-Schuh Marken der Welt, für die Prominente und professionelle Skater immer wieder neue Modelle designen. Vans bietet heute aber nicht nur ausschließlich Sneaker für Skater an; mittlerweile sind viele Schuhe auch für den Alltagsgebrauch gemacht und auch für die Damenwelt gibt es ein breites Sortiment an gutaussehenden Schuhen, die meistens einen markanten Streifen an der Seite haben. Wir stellen drei Modelle vor, die sich ideal als Longboard Schuhe verwenden lassen:

ETNIES

Eine weitere, unter Skatern sehr bekannte Sneaker-Marke ist Etnies, die ihren heutigen Firmensitz in Kalifornien hat. Neben Skater-Schuhen gehören auch normale Sneaker und Streetwear zum Sortiment. Interessanter Side-Fact: Für jedes Paar verkaufte Etnies-Sneaker wird in den Regenwäldern von Costa Rica oder Brasilien ein Baum gepflanzt. Die Marke ist vor allem bekannt durch die abwechslungsreichen und innovativen Designs, die Robustheit und einem guten Dämpfungssystem.

ELEMENT

Eine erstklassige Anlaufstelle für Skater und Longboarder wenn es um Boards, Streetwear und Skater- bzw. Longboard Schuhe geht, ist die amerikanische Marke Element von Gründer Johnny Schillereff. Das Baum-Logo erreichte nach diversen Startschwierigkeiten schon nach wenigen Jahren einen hohen Bekanntheitsgrad und konnte sich in der Skater-Szene als angesehene Marke etablieren. Für die Damen wurde extra eine eigene Kollektion namens Element Eden zusammengestellt. Element hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kleidung und Schuhe für jede Jahreszeit zu schaffen. Das Unternehmen setzt dabei außerdem auf Nachhaltigkeit und investiert in soziale Projekte, beispielsweise in die Errichtung von Skateparks.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.